Richtig Mülltrennen

Als Ökolog-und Klimabündnisschule veranstaltete die NMS Stift Zwettl einen Workshop zum sinnvollen Umgang mit unseren Ressourcen, der von Birgit Zottl, einer Beauftragten des Gemeindeverbands Zwettl, durchgeführt wurde.
Die zweiten Klassen der NMS vertieften sich am 26.4.2019 spielerisch in die Thematik des richtigen Mülltrennens und behandelten den schonenden Umgang mit unseren Lebensmitteln.
Dieser Workshop soll bei den Schülerinnen und Schülern das Bewusstsein zur richtigen Mülltrennung und Müllvermeidung fördern.
Die NMS Stift Zwettl arbeitet schon länger in ökologischen Bereichen und nützt auch den großen Schulgarten um Nachhaltigkeit zu entwickeln.

Schule des Zuhörens

„Ich danke dir für dein Geschenk“, sagt der Meister zum Schüler. „Aber ich gab euch doch gar nichts“, antwortet der Schüler erstaunt. „Doch, deine Achtung und deinen Respekt, indem du mir zugehört hast.“ (F. Tegetthoff)

Folke Tegetthoff, ein internationaler Künstler und ein Meister des Erzählens, zog mit seinem Programm „Schule des Zuhörens“ die Schüler der ersten Klassen der NMS Stift Zwettl in seinen Bann. Er vermittelte den Schülern eindrucksvoll, dass Wissensvermittlung, Kommunikation und Verstehen nur durch aufmerksames Zuhören möglich sind.

Kooperation mit Stark-Buch

Die Bibliothek der NMS Stift Zwettl arbeitet in Zukunft mit der Buchhandlung Stark aus Gmünd zusammen. Frau Stark mit ihrem Team wird auch die Buchausstellung vor Weihnachten in der Schule organisieren. Zum Einstieg erhielt die NMS Stift Zwettl 15 Bücher plus Dokumaterial für die Bibliothek geschenkt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Osterwünsche

Liebe Schülerinnen und Schüler!
Geschätzte Eltern!
Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Für die bevorstehenden Osterferien wünsche ich allen eine erholsame und angenehme Woche und ein gesegnetes Osterfest!
Den vierten Klassen wünsche ich jetzt schon eine erlebnisreiche und spannende Zeit bei den gleich nach Ostern stattfindenden Wientagen!

Liebe Grüße aus Stift Zwettl
Eric Schilcher, Direktor

2. Platz österreichweit bei Kartographie-Kreativwettbewerb

Die Internationale Kartographische Vereinigung ruft im zweijährigen Rhythmus zum Barbara-Petchenik-Wettbewerb auf. Ziel ist es, die graphische Repräsentation der Welt durch Kinderhand zu fördern. Der Kreativwettbewerb ist nach der berühmten amerikanischen Kartographin Barbara Petchenik benannt, deren Schaffen vor allem Karten für Kinder gewidmet war.
Das Rahmenthema des diesjährigen Wettbewerbes lautete „We love maps“. Annelie Marchsteiner aus der NMS Stift Zwettl (2a) konnte die Jury am Institut für Geographie der Universität Wien mit ihrem bunten Werk beeindrucken und wurde in ihrer Alterskategorie (9 – 12 Jahre) auf nationaler Ebene mit dem 2. Platz ausgezeichnet.
Die sechs besten österreichischen Einsendungen werden zum internationalen Wettbewerb in Tokio eingereicht.

Besuch der Gedenkstätte Mauthausen

Die 4. Klassen der NMS Stift Zwettl besuchten am 8. April 2019 das Konzentrationslager Mauthausen. Hier einige Eindrücke von Schülern:

“Als wir in den Baracken der Häftlinge ankamen, waren wir geschockt, wie viele Menschen hier auf engstem Raum leben mussten.”
“In den Kellern des Lagers staunten wir nicht schlecht, welche Schandtaten hier begangen wurden.”

“Eine Station, die mich berührt hat, war der Raum der Namen. Es war schlimm zu sehen, dass so viele Menschen gestorben sind.”
“Es war ein eindrucksvoller Tag!”
“Ich fand diesen Besuch sehr informativ, aber auch gleichzeitig immens bedrückend.”
” I think, this is a place that shouldn’t have ever been built.”


Texte von: Sebastian Aigner, Memnon Lerner, David Rathbauer, Paul Resl und David Rathbauer.
Grafik von: Sebastian Aigner

Schulsportgütesiegel

Neben den kreativen und musikalischen Schwerpunkten wird an der NMS Stift Zwettl – zur sinnvollen Ergänzung des Unterrichts – auch großer Wert auf vielseitige sportliche Aktivitäten gelegt.
Dafür wurde sie mit dem Schulsportgütesiegel in Gold ausgezeichnet, welches von Bildungsdirektor Mag. Johann Heuras und der Landesrätin für Sport Dr. Petra Bohuslav an die NMS Stift Zwettl überreicht wurde.

Lesen verbindet Generationen

Mit dem “Österreichischen Vorlesetag” am 28.03.2019 soll ein deutliches Zeichen für das Lesen und Vorlesen gesetzt werden.
SchülerInnen der NMS Stift Zwettl brachten an diesem Tag Literatur in den Alltag der Bewohner des Pflegeheimes Frohsinn in Zwettl. Die Freude am Vorlesen der SchülerInnen übertrug sich auf die aufmerksamen Zuhörerinnen, die die vorgelesenen Texte mit Erzählungen aus früherer Zeit ergänzten, was zu einem Austausch zwischen Jung und Alt führte.
Das gemütliche Zusammensein im Wintergarten, die freundliche Bewirtung und die liebevolle Zuwendung ließen eine Wohlfühlatmosphäre entstehen, die allen Beteiligten lange in Erinnerung bleiben wird.
Schließlich konnten die Damen des Heimes und die Mädchen der NMS noch als “Models” für eine Fotokampagne fungieren, was zusätzlich für Spaß sorgte.