Konzert und Chorfestival

Die MusikschülerInnen der Musikmittelschule Stift Zwettl waren bei Ihrem Konzert einfach nicht zu stoppen, was sie gleich bei ihrem ersten Beitrag in einer Chorfassung von Don`t stop me now von Queen zeigten. Ebenso wurden Hits wie Mama Mia oder Killing me softly mit dem Chor gesungen. Besonders beeindruckte der Auswahlchor mit den Liedern Sing with us und Hoamat, welche auch beim diesjährigen Chorfestival in Grafenegg dargeboten wurden. Für Abwechslung sorgten aber auch die Beiträge mit Bodypercussion und die Rhythmen mit Plastikflaschen.
Florian Weiß, bekannt von Stoahoat und Bazwoach, Aron Saringer von der Band Satuo und Gerald Grafeneder, Manager von Echt guad, waren in die Music Lounge geladen und erzählten nicht nur aus ihrem Musikerleben, sondern musizierten auch mit den Kindern. Mit Songs wie Auf uns, Shotgun und It´s my life heizte die Schulband die Stimmung unter den Gästen noch einmal so richtig an.
Für die ausgezeichnete Arbeit, vor allem im Bereich vokales Musizieren, erhielt die Musikmittelschule Stift Zwettl im Rahmen der Singenden Klingenden Schule das Gütesiegel in Gold.

SPENDENAUFRUF Tierheim Schlosser

Als aktives Mitglied des Tierheimes Schlosser in Gastern bei Waidhofen initiierte Jonas Eschelmüller, Schüler der 2c Klasse, einen Spendenaufruf für die Tiere dieses Heimes.

Das Tierheim Schlosser ist ein gemeinnütziger Tierschutzverein, der weder vom Land noch der Gemeinde gefördert, sondern nur aus Spenden finanziert wird!
Da das Tierheim regelmäßig aus allen Nähten platzt, ist ein Ausbau umgehend nötig! Doch leider ging mitten in den Bauarbeiten das Geld aus.

Jonas bittet alle Eltern und Mitschüler um Hilfe, da mit den Spenden den Tieren ein besseres Leben ermöglicht werden kann.
Es sind schon etwas Geld und einige Sachspenden zusammengekommen, die Spendenaktion läuft allerdings noch weiter.

Wir freuen uns, dass Jonas sich so aktiv für den Tierschutz einsetzt und diese Aktion eigenständig ins Leben gerufen hat.

„Bronzemedaille“ bei Mathematikolympiade

Bei der diesjährigen Mathematikolympiade des Bezirkes Zwettl, die am 15. 5. in Martinsberg stattfand, wurde die NMS Stift Zwettl durch die beiden Schülerinnen Anna Altmann und Sarah Stiftner äußerst erfolgreich vertreten.
Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Sarah Stiftner, die von 18 Teilnehmern den 3. Platz belegte.

Carnuntum

Ein gut honorierter Erfolg beim Pilot-Wettbewerb hat den Stift Zwettler Kreativschülerinnen und –schülern der 3a/c einen erlebnisreichen Ausflugstag mit Klassenvorstand Susanna Haslinger und der Zeichenlehrerin Claudia Spirk beschert. „Vielfalt statt Einfalt“ lautete das Thema der deutschen Firma Pilot, die Schreibwaren aller Art erzeugt. „Zeig uns, wie vielfältig deine Klasse ist!“, wurde das Thema näher präzisiert. Die kreativen Künstler und Künstlerinnen fertigten Collagen an und konnten mit diesen die Jury überzeugen. Sie erreichten den hervorragenden 2. Platz, dotiert mit € 500,–.

Mit diesem Preisgeld ging es zu den alten Römern nach Carnuntum. Nach einer informativen Tour durch das rekonstruierte ehemalige Römerlager fand die Exkursion einen gemütlichen Abschluss im Family-fun-Park, wo der Wettbewerbserfolg noch einmal so richtig ausgekostet wurde.

Gut sichtbar in London und Paris

Sponsoring der Kappen für Projektwochen der NMS Stift Zwettl
Da die Auslandsprojektwochen der Neuen Mittelschule Stift Zwettl nach England und Frankreich bald wieder starten, gibt es als bewährtes Erkennungszeichen wieder Kappen, die von Firmen gesponsert wurden.
Das Lagerhaus Zwettl sowie die Firmen Karosserie Kormesser, r-h trading Reiter, Hochleitner – KFZ und Stylistik Kargl finanzierten gemeinsam mit dem Elternverein Kappen und Mappen für die Auslandswochen. Der Elternverein beteiligte sich außerdem noch an den Buskosten zum und vom Flughafen.
„Mit diesen Kappen wird sicher niemand verloren gehen“, meinen die Schülerinnen und Schüler der NMS Stift Zwettl. Eines ist auf jeden Fall sicher: Diese hellgrünen Kappen auf den Köpfen der Jugendlichen und der Lehrer werden sowohl in England als auch in Paris für Aufsehen sorgen.

Waldpädagogische Führung der 2c-Klasse

Zur Vorbereitung auf die Waldjugendspiele wurde für die Klasse 2c eine waldpädagogische Führung mit Rangerin und Elternvertreterin Irene Lüdemann am 10.5.2019 beim Gelände des Edelhofs durchgeführt.
Nach einem Begrüßungskreis, bei dem Vögel und Pflanzen zu den Anfangsbuchstaben der Schülerinnen und Schüler passten, wurden die Kinder in drei Gruppen eingeteilt und wanderten, mit vielen Aufgaben ausgestattet, Richtung Edelhof.
Bäume und Sträucher wurden dabei in Form von Rätseln bestimmt, Rindenabdrücke wurden gemacht und Blätter gesammelt. Nach einer Jause am Edelhof ging es mit der Gestaltung von Plakaten und lustigen Bewegungsspielen weiter.
Den Abschluss dieses interessanten Vormittags bildeten Rätsel zu Forstberufen sowie Informationen über die Problematik der Borkenkäfer.